Allgemein

Liebster Award

Boah, Feiertage, Weihnachten, Silvester … eine kleine Auszeit. Es war irgendwie gut, mal ein bisschen „weg“ zu sein, auch weil sich so grad viel tut. Aber da bin ich wieder – heute noch ohne Kreativ-Projekt, dafür dann morgen. Ich hab ja glücklicherweise einiges zum Zeigen vom letzten Onstage Event, dass ich bisher nicht posten durfte, weil alles aus dem neuen Saisonkatalog.

Daher mal zum warm werden was anderes. Es ist schon ein „bisserl“ her, wie man so schön bei uns sagt, dass mich die liebe Sabine aus meinem Team für den Liebsten Award nominiert hat. Hier also meine Antworten (& natürlich auch die Fragen dazu):

Beschreibe deinen Blog in drei Worten!

clean, ehrlich, meins

Was ist neu und schlecht?

Boah, was für eine Frage. Ich hab so gar keine Ahnung. Wahrscheinlich ist viel „neues“ oft „schlecht“, weil wir andere Erwartungen haben.

Gibt es einen Film, den du schon so oft gesehen hast, dass du ganze Textpassagen mitreden kannst und welcher ist es?

Film gibts da keinen, aber den Text von Ein Kompliment der Sportfreunde Stiller kann ich auswendig … und den von Eminem – I’m back defacto auch.

Was möchtest du noch lernen?

Klavier spielen würd ich extrem cool finden – aber wie mir im Tanzkurs klar wurde, ist Taktgefühl mir nicht in die Wiege gelegt worden. Deswegen hab ich jetzt mit den Nähen angefangen, das möchte ich auch gerne gut können – ich arbeite ja gerne mit meinen Händen, da macht das definitiv mehr Sinn.

Jeder Mensch hat so seine (liebevollen) Macken und Ticks, oder eben Dinge die „gar nicht gehen“ – wie sieht’s bei dir aus?

Ich guck der Waschmaschine gerne beim Waschen zu (meine Mama meint ja, das hab ich von meinem Dad – der macht das offensichtlich auch), das beruhigt ungemein. Außerdem brauch beim Schlafen etwas zwischen den Knien – nackte Knie aufeinander gehen gar nicht – und ich stelle meinen Wecker immer auf eine ungerade Uhrzeit (beim Roulette setze ich auch nur ungerade Zahlen).

Wann ist deine beste Zeit zum Bloggen (Tageszeit, Jahreszeit, Stimmung)?

Statistisch oder persönlich? 😉 Also schreiben tu ich meine Blog-Posts immer abends nachts, online gehen sie aber immer zur selben Zeit (6:00 Uhr), außer es ist im Rahmen eines Blog Hops eine andere Zeit vereinbart. Statistisch finde ich auch die Zeit am Besten, weil die Frühaufsteher da schon was zum Lesen haben. Jahreszeiten technisch find ich Frühling/Sommer/Herbst am Besten – da hier schon bessere Lichtverhältnisse herschen (meine Blog-Fotos werden meistens morgens vor der Arbeit geknippst). Am Schlimmsten find ich Dezember – weil schlechtes Licht und wenig Zeit.

Wann hast du dich zuletzt geschämt und warum?

Kurz überlegt, fällt mir echt nix ein … der Mann sagt ja immer, mit mir muss man sich oft (fremd)schämen, weil ich einfach zu direkt/ehrlich manchmal bin. Ist vermutlich etwas wahres dran 😉

Hast du ein Tattoo, beschreib‘ es kurz – oder würdest du gerne eins haben, beschreib‘ welches?!

Ich hab vier Tattoos, aber auf 5x gestochen. In der Stich-Reihenfolge wäre das: ein indisches Symbol am Nacken für Lebenskraft, mein chinesisches Tierkreiszeichen am linken Handgelenk, einen Schmetterling auf der Hüfte und einen am Rücken/Becken – beim Schmetterling vorne auf der Hüfte hab ich nachträglich noch einen Sternenschweif bestehend aus 7 Sternen und ein R dazu tattoowieren lassen. Ich bin kein Fan von farbigen Tattoos – daher sind alle schwarz.

Anfang Februar geh mit meiner Schwester gemeinsam tattoowieren – ein Schwester-Tattoo also. Und wenn die Nadel schon mal benützt ist, mach‘ ich gleich noch eins dazu 🙂 Das Motiv bzw. die Motive stehen, Details gibt’s mal später vermutlich auf Instagram zu sehen.

Im Falle von Kindern möcht ich die gerne am rechten Handgelenk verewigen. Mir gefallen römische Zahlen – vielleicht lässt sich da was machen.

Was ist deine liebste Kindheitserinnerung?

Da gibt‘ viele gute und wahrscheinlich auch viele gute an die ich mich nicht mal mehr erinnern kann. Grob zusammengefasst, kann ich sagen, dass es toll war mit einer 2-Jahre jüngeren Schwester aufzuwachsen, da hängen viele Erinnerungen dran (also nicht falsch verstehen, ich hab auch noch einen 8 Jahre jüngeren Bruder, aber bei 8 Jahren „wächst“ man nicht SO gemeinsam auf, wie wenn man sich mit der minimal jüngeren Schwester um die Barbie zankt) … oder auch die Nähe zum Bauernhof meiner Oma/Tante … oder die vielen Sommer die ich der Pferde wegen in Ampflwang verbracht hab.

Was macht für dich einen „guten“ Blog aus?

Gute, anspruchsvolle Fotos – guter Content – ein netter Mensch, der auch ein bisschen was über sich verrät (find ich persönlich wirklich wichtig).

Was ist dein Leitsatz?

Fake it ‘til you make it


Und somit sind wir durch 🙂 Ich nominiere jetzt niemanden speziell – wenn du das hier liest, und es dich freut mitzumachen – schreib doch einfach einen Kommentar hier drunter und ich verlinke dich im Beitrag dann dazu. Fragen technisch verweise ich auf einen Beitrag von mir (Liebster Award 1.0) – hier findest du elf Fragen die gut finde und auch gerne von dir lesen würde.

Ganz liebe Grüße
renate-unterschrift-hand

Wenn 30 Jahre hinter dir liegen …

dann war vielleicht nicht alles Bombe und trotzdem wäre ich ohne den einen oder anderen Schritt in eine vermeintlich falsche Richtung nicht hier wo ich jetzt bin. Ob ich hier glücklich bin, wo ich jetzt stehe? Ja klar. Würd‘ ich was ändern? Nein (abgesehen davon, dass es eh nicht ginge). Ich denk mir nur hin und wieder – verdammt, hät‘ ich es wie meine Eltern gemacht, müsste ich schon drei Kinder haben – im Alter von 10 (!!!), 8 und 2 Jahren. Ähm, ja 😀 Stresst mich das? Nein, keinesfalls.

Letztes Monat bin ich also 30ig geworden und ich hatte hier im Entwürfe Ordner im Laufe des letzten Jahres schon mal eine Liste angelegt. Kommen wir also zum Wesentlichen – den 30 Dingen, die ich mir aus meinen 20igern mitnehme:

  1. Die Studentenzeit war eine ziemlich geile Zeit (auch wenn ich nie wieder eine wissenschaftliche Arbeit schreiben will, 200 Seiten Diplomarbeit über eine quantitative Forschung sei Dank). Ohne irgendjemanden in Linz zu kennen,  hab ich mich einfach in das Abenteuer geworfen. Viele Freunde hätte ich sonst nicht – und (meinen) Klaus wohl auch nicht.
  2. Ein WG-Leben ist nichts für mich.
  3. Ich gebe für nichts lieber Geld aus als für Urlaub.
  4. Je mehr ich reise umso mehr will ich reisen. Man sagt so sprichwörtlich „mir brennt der Arsch“ … und ja so ist es, kaum sind wir daheim will ich sofort wieder weg. Die Erfahrungen sind unbezahlbar.
  5. Amerika – mein Lieblingsreiseziel. New York – meine Lieblingsstadt.
  6. Tattoos machen süchtig – aber nicht so süchtig wie ich mal dachte.
  7. Farbige Tattoos sind nix für mich – da bin ich klassisch S/W.
  8. Mondsee ist mein „daheim“ … ich fahr immer „heim“ … oder nach „Linz“ … ich sag nie das Linz mein Daheim ist – auch nicht nach 10 Jahren hier.
  9. Ich kann mir nicht vorstellen die nächsten 40+ Jahre immer am selben Ort zu leben.
  10. Ich hab kein Problem damit, viel Geld für ein gutes medium-rar Filetsteak auszugeben.
  11. Wenn ich für etwas bezahle, will auch die Leistung die dem entspricht – sollte dem nicht so sein, beschwer ich mich (beim Steak würde das heißen – bekomme ich es Medium, bin ich jemand der es zurück gehen lässt … da mach ich keine Abstriche).
  12. Für manche „Freunde“ bist du nur der Depp vom Dienst, die versuchen dich auszunutzen.
  13. Freunde sucht man sich selber aus.
  14. Manche Freundschaften sind nicht für die Ewigkeit.
  15. Neue Freunde zu finden (die man auch mag) wird schwieriger je älter man wird.
  16. Hinsichtlich Freundschaft gilt – Qualität vor Quantität.
  17. Nichts ist wichtiger als Familie.
  18. Das Leben ist nicht gerecht und Krebs ist der mieseste Spieler am Spielbrett des Lebens.
  19. Tommy Hilfiger und ich – passt immer, wie Faust auf Auge.
  20. Ich arbeite gerne mit meinen Händen – damit was zu schaffen ist ein tolles Gefühl.
  21. Facetime macht Freundschaften und Beziehungen einfacher.
  22. Ex-Freunde sind Ex-Freunde … und keine Freunde. Man kann nicht „Freunde“ bleiben.
  23. Ein gebrochenes Herz kann richtig weh tun und lässt sich nicht einfach reparieren.
  24. Es ist surreal wenn man zusieht wie Freunde (und Ex-Freunde) heiraten und Kinder kriegen.
  25. „A smooth sea never made a skillful sailor“ – aus Schmerz und Fehlern lernt man mehr als aus Freude und Erfolg.
  26. Ganz ohne Sport geht es nicht.
  27. Man darf keine Angst haben, nach dem zu fragen, was man will.
  28. Fake it ‘til you make it.
  29. Man darf sich nicht mit anderen vergleichen – es zieht nur runter und es wird immer jemanden geben, der alles besser, schneller, genauer etc macht als man selbst.
  30. Die letzten 30 waren sicher noch nicht die besten Jahre meines Lebens.

Bonustage bei Stampin‘ Up!

Vom 7. bis 31. Juli erhältst du im Rahmen der Aktion „Bonustage“ bei jeder Bestellung pro 60 EUR Bestellwert einen Gutschein im Wert von 6,00 EUR (sprich ab 120 EUR Bestellwert dann zwei Gutscheine, ab 180 EUR drei usw). Die Gutscheine an sich können dann zwischen 2. und 31. August für beliebige Produkte eingelöst werden.

Wichtig: Die Aktionsgutschein-Codes werden per E-Mail versandt, deshalb ist zur Teilnahme an dieser Aktion eine E-Mail-Adresse erforderlich. Diese Gutschein-Codes können kein zweites Mal zugesandt werden, aus diesem Grund solltest du dir die E-Mail gut abspeichern!

Außerdem:
  • Zur Teilnahme an dieser Aktion ist eine E-Mail-Adresse erforderlich.
  • Für diese Aktion gelten alle Arten von Bestellungen. Auch die Gutscheine gelten für alle Arten von Bestellungen (also egal ob Online, Einzelbestellung, Workshop-Bestellung oder wenn du bei einer Sammelbestellung mitbestellst).
  • Jeder, der an der Aktion teilnimmt, erhält per E-Mail einen Gutschein-Code im Wert von 6,00 Euro für je 60 Euro Bestellwert (Katalogpreise zzgl. Versandkosten) bei einer einzelnen Bestellung. Die Anzahl der Gutscheine, die Teilnehmende pro Bestellung oder im Laufe der Aktion erhalten können, ist unbegrenzt. Auch die Anzahl der Gutscheine, die Teilnehmende im Einlösezeitraum für eine Bestellung verwenden können, ist unbegrenzt.
  • Die Gutschein-Codes können im Einlösezeitraum beim Bezahlen eingelöst werden.
  • Die Gutscheine-Codes können für beliebige Produkte, außer Startersets, eingelöst werden.

Bei Fragen kannst du dich natürlich gerne jederzeit melden 🙂

Social2B_BonusDays_demo_July0716_DE
renate-unterschrift-hand

let’s get creAIDtive – ein Tag für Stampin‘ Up!-Demos am Mondsee

Judith und ich haben schon lange darüber geredet, dass wir gerne einen Tag für SU!-Kollegen organisieren und dabei Kreatives und Geschäftliches verbinden möchten. Und ja, was lange währt wird endlich gut – oder so 🙂 und daher würde ich mich freuen, wenn du zu unserem creAIDtive-Event am Mondsee im schönen Salzkammergut kommst – konkret am Samstag, den 3. September 2016. 

Aber hier mal alle genaueren Details …

creAIDtive-Flyer

Wir haben uns ganz bewusst für den Sommer entschieden, weil wir Demo’s da tendenziell weniger zu tun haben und für Mondsee, weil es ziemlich zentral (und an der Autobahn) liegt + man kann vielleicht noch ein paar Badetage dranhängen.

Wenn du gerne dabei sein möchtest, meld dich einfach bei einer von uns und wir schicken dir das Anmeldeformular zu 🙂

Alles Liebe,
renate-blog-schnipseldesign-osterreich-stampin-up

Papier Turnier zum Thema Big Shot

Wenn du abends zwischen halb 9 und 9 gefragt wirst ob du am nächsten Tag bei einem Blog Hop mit von der Partie bist, was sagst du da? Ähm, jup, ok, zum Thema Big Shot sollt sich noch was finden, irgendwo. Mein irgendwo nennt sich „offene Blog Projekte“-Ordner und in dem befinden sich Gott sei Dank noch ein paar Düsseldorf-Projekte (rein digital). Da sich Schüttelkarten vorzugsweise mit der Big Shot machen lassen, passt das ja gut 🙂

Somit bin ich seit heute Teil (sofern es sich ausgeht) beim Papier Turnier – jeden zweiten Donnerstag im Monat. Insgeheim glaub ich immer noch, dass ich nur wegen statistischen Zwecken gefragt wurde 😀 Naja, wurscht, nicht? Ich freu mich jedenfalls.

Wenn du grad von Simone hier bei mir reinhüpfst – hier sind meine Projekte zum Thema „Big Shot“ …

stampin-up-big-shot-wortspielereien-schuttelkarte-schnipseldesign-oesterreich-1

Wenn du schon länger in Stampin‘ Up! Kreisen gustierst, dann weißt du vielleicht auch noch, dass es mal eine Polaroid-Stanze für die Big Shot gab. Ich fand die toll. Gibt’s halt leider nicht mehr. Aber – mit der Big Shot (du siehst, wir sind beim Thema) lässt sich sowas easy peasy selber schustern.

stampin-up-big-shot-wortspielereien-schuttelkarte-schnipseldesign-oesterreich-2

Leider geht die Quadrat-Kollektion für die Big Shot ja aus dem Sortiment – die gute Nachricht: Es kommen neue, andere mit dem neuen Katalog 🙂 Naja jedenfalls hab ich mir einfach ein passendes Quadrat aus dem (alten) Set rausgesucht, rundherum den weißen Rand dazu gerechnet und dann mal ein Stück Farbkarton in Flüsterweiß auf meine berechnete Größe zugeschnitten. Dann einfach mit der Big Shot das Fenster ausstanzen. Sieht sicher auch toll mit einem Foto dahinter aus.

Das Bienchen und die Sprüche kommen übrigens aus einem neuen Gastgeberinnen-Stempelset – das da wäre: Wortspielereien.

stampin-up-big-shot-wortspielereien-schuttelkarte-schnipseldesign-oesterreich-3

Soviel also von mir zu meinem ersten Papier Turnier – jetzt geht’s weiter zur lieben Judith von bastelritter.at 🙂

Ich schick dir liebe Grüße,

renate-blog-schnipseldesign-osterreich-stampin-up

Für diese Projekte wurden folgende Produkte von Stampin‘ Up! verwendet:
DU MÖCHTEST ETWAS BESTELLEN? ALLE INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.
Die nächste Sammelbestellung findet am Dienstag, 17. Mai 2016 (bis 20:00 Uhr) statt. Gerne kannst du dich aber zu anderen Zeit an mich bezüglich einer Bestellung wenden.

Auslosung – 2 Jahre schnipseldesign

Am Wochenende hatte ich endlich Zeit die ausstehenden Gewinnspiele zu verlosen. Aber bevor wir gleich los legen – alle die nicht gewonnen haben, müssen nicht traurig sein, denn das nächste Gewinnspiel wird nicht lange auf sich warten lassen 🙂

stampin-up-schnipseldesign-gewinnspiel-1

Das erste Set geht an …
gewinn 1

stampin-up-schnipseldesign-gewinnspiel-2

Das zweite Set geht an …
Gewinn 2

stampin-up-schnipseldesign-gewinnspiel-3

Und das dritte Set geht an …
gewinn 3

Alles Liebe,
renate-blog-schnipseldesign-osterreich-stampin-up

OnStage Local in Düsseldorf

Letzten Donnerstag machte ich mich auf den Weg Richtung Düsseldorf – früher als die meisten meiner Kolleginnen. Das lag daran, dass ich seit letzten Herbst gemeinsam mit Franzi im Council für Globale Events bin. Sprich – ich war für das Wochenende Teil der Crew – somit war auch Mithilfe bei Auf- und Abbau inklusive. Aber fangen wir vorne an … am Besten holst du dir mal eine Tasse, ich quatsch einfach dahin.

Ich hatte in Düsseldorf eine Product Spotlight Präsentation (und eine Business Präsi mit Franzi – mehr dazu später) mit neuen Produkten – die ich etwa 14 Tage vor Abreise bekam – dafür sollte ich 20 Projekte zum Thema „Schüttelkarten“ vorbereiten. Ich liebe grundsätzlich Schüttelkarten … aber 20!? Ich bin vermutlich in den nächsten Wochen in einer Schüttelkarten-Depression 😀 Hast du schon mal sechs unterschiedliche Schüttelprojekte an einen Abend gemacht? Überall lagen Pailletten, Glitzer, Konfetti … sogar im Bett hatte ich Pailletten gefunden. Naja, also nicht wundern wenn es in nächster Zeit am Blog hier ziemlich schüttel-lastig wird.

Donnerstag hatte ich bereits frei, das brauchte ich zum fertig werden und für meine Nerven, dass auch alles wirklich fertig und eingepackt ist. Mein Flug ging um 18:20 Uhr. Meine bessere Hälfte ist ja unter der Woche jetzt immer von Montag bis Donnerstag in Frankfurt – der landete um 17:45 Uhr. Ein schmales Zeitfenster, aber zum Glück ist der Linzer Flughafen winzig und so konnten wir uns noch kurz sehen – in der Security Zone. In Düsseldorf angekommen ging es Richtung Hotel und Abendessen mit der Stampin‘ Up! Crew und Franzi.

Freitags um 7 war schon Frühstück – da steh ich gewöhnlich erst auf 🙂 Dann weiter zum Aufbau für den Tag. Franzi und ich bekamen schicke Sicherheitswesten, damit wir auch auf 120 km noch sichtbar waren (vielleicht hast du’s ja auf Facebook schon gesehen). Nachmittags dann noch Probedurchläufe für unsere Präsentationen – Franzi und ich jeweils eine Product Spotlight Präsentation und gemeinsam eine Business Präsentation zum Thema neue Zielgruppen (oder wie wir sie liebevoll nannten – die Käse-Präsi).

IMG_0933

Beim Product Spotlight steht der Kameramann mit der Kamera direkt neben mir um schön die Produkte filmen zu können, also wurde das Freitag nachmittags mal geprobt… und dann quatscht der die ganze Zeit. Er quatschte, zwar mit der Regie, aber trotzdem bringt einem sowas aus dem Konzept. Naja, war ja die Probe – mir wurde versprochen das er das Samstag dann nicht tat.

Freitag Abend fand dann das Centrestage Event für die „Führungskräfte“ statt – also alle Demonstratoren mit einem Status Elite Silber. Franzi und ich hatten extra schon alles notwendige für ein Restyling morgens mitgenommen und machten uns auf dem WC frisch.

Und weil’s mehr oder weniger lustig war – mehr für Franzi, weniger für mich – erzähl ich dir noch die Geschichte vom Klo 😀 oder dem besten nicht gemachten Foto bei Onstage: Franzi und ich hatten eigentlich immer unser Handy dabei – für Fotos etc. nur hier auf dem Klo nicht. Wir waren beide schon im Outfit für den Abend – ich im roten Kleid mit dunkelblauen Highheels. Da merke ich wie ich mit dem rechten Fuss nach hinten absinke … hebe den rechten Fuß und reiße mit dem Absatz den WC-Abfluss-Deckel aus dem Boden – in dem ich mit Absatz offensichtlich feststecke … ich halte leicht panisch meinen Fuß weg und ruf zu Franzi sie soll mir bitte helfen, während ich da auf einem High-Heel rumsprang … und was sagt Franzi unter Gelächter – „ach scheiße, jetzt hab ich mein Handy nicht mit“ … Ich hab dann mal den Schuh ausgezogen und versucht den Absatz ohne größere Blessuren aus dem Guli-Deckel zu kriegen. Mensch, aber der Abend war dann so lustig – Judith war mit dabei und meine Upline Claudia sah ich auch endlich mal wieder.

IMG_1107

Nachdem Veranstaltung rum war, nochmal umbauen für den großen Tag am Samstag und dann ab ins Bett. Samstag war um 6:30 Uhr bereits das Frühstück angesetzt. Vormittags wurde viel aus dem Live Event in Salt Lake City gestreamt – unterbrochen von einer Produkt Präsentation von Franzi (die das total rockte). Nachmittags war dann ich mal dran mit meiner Präsentation. Da leg ich los zu reden und was passiert? Der Kameramann fängt zu quatschen an – ich dreh mich zu ihm, dachte mir ja, vielleicht will er mir ja was Wichtiges sagen, wenn er jetzt doch plötzlich redet, aber nope, schon wieder Gespräche mit der Regie 😀 Es hat mich dezent verwirrt und dann hörte ich während ich die Produkte vorstellte immer ein „Sie ist zu schnell. Sie ist zu schnell. Sie muss langsamer werden. Sie ist zu schnell. Shake – Shake – Shake …“ Meeeensch ich sag’s dir – ich war kurz davor etwas zu sagen, aber ich hab es mir dann verkniffen und versucht ihn zu ignorieren.

stampin-up-onstage-2016-dusseldorf

stampin-up-onstage-2016-dusseldorf-2

Danke Eva für die beiden Bühnen-Fotos 🙂

Aber ansonsten lief es toll, fand ich zumindest. Franzi und ich hatten dann noch eine Business Präsi über neue Zielgruppen. Danach mussten wir uns auch schon von Judith & Simone verabschieden – aber erst mit ausreichend Fotos (auch wenn das Licht scheiße war).

IMG_1051IMG_1063

Wir schafften es sogar das eine oder andere C’est la SchnipselRitter Foto ❤

IMG_1065

Und dann ging es an den Abbau. Währenddessen entstand noch dieses tolle Foto mit der gesamtem Düsseldorf-Crew …

6a01157015c3e5970b01b8d1c448c5970c

Samstag auf Sonntag war dann eine kurze Nacht – um kurz nach Mitternacht ins Bett und um 4 Uhr morgens auf. Da hab ich das Licht gleich gar nicht ausgemacht, damit das Aufstehen etwas leichter fällt.

Ach toll war’s – da freu ich mich jetzt schon wieder auf das nächste Onstage in Düsseldorf im kommenden November.

Liebe Grüße
renate-blog-schnipseldesign-osterreich-stampin-up

2 Jahre schnipseldesign & Stampin‘ Up! (Verlosung inklusive)

Am Wochenende hatte ich meinen zweiten Blog-Geburtstag … oder mehr meinen Stampin‘ Up! Geburtstag. Unglaublich. Zwei Jahre. Irgendwie fühlt es sich kürzer und auch irgendwie länger an. Das Jahr verging schnell und trotzdem lassen die Erinnerungen an viele Kleinigkeiten es langsamer vergehen. Ich habe einige neue Teammitglieder begrüßen dürfen (fühlt euch umarmt und geknutscht), einige neue Freunde gefunden (trotz großer Distanzen), hab meine erste Prämienreise erreicht, war zum ersten Mal auf der großen Onstage Veranstaltung von Stampin‘ Up! in Brüssel und hab ganz privat meinen Nachnamen ändern dürfen. Alles in Allem war es ein tolles Jahr. Und daher gehört das auch ein kleines bisschen gefeiert – weil ich nicht hier wäre ohne dich und meinem tollen Team.

Ich denke, ich mach es wie im Vorjahr – mit einer kleinen Verlosung 🙂 Es gibt zu gewinnen:

stampin-up-schnipseldesign-gewinnspiel-1 stampin-up-schnipseldesign-gewinnspiel-2 stampin-up-schnipseldesign-gewinnspiel-3

Um am Gewinnspiel teilnehmen zu können, solltest du in Österreich wohnen und deinen Namen in den Los-Topf werfen.

  • Dein Name kommt einmal in den Los-Topf indem du mir einen Kommentar unter diesem BLOG-Beitrag da lässt. Da ich mehr youtube-Videos machen möchte, würd‘ ich mich besonders freuen, wenn du mir zB sagst, was du auf meinem Kanal gerne sehen möchtest. Außerdem kannst du mir gerne deinen präferierten Gewinn mitvermerken.
  • Zum anderen kann dein Name ein 2tes Mal in den Topf kommen, wenn du die schnipseldesign Facebook-Seite mit “gefällt mir” markierst (oder das bereits getan hast) und mir das in einem Kommentar auch kurz dazu schreibst. Falls dein Facebook-Name nicht dein “normaler” Name sein sollte – bitte den auch im Kommentar dazuschreiben.
  • Außerdem kannst du mit einem weiteren Los teilnehmen, wenn du mir auf Instagram (@schnipseldesign) folgst.

Du kannst an der Verlosung bis Dienstag, 5. April 2016 – 21:00 Uhr teilnehmen.

UND – da die Sale-A-Bration mit Ende März, also morgen Abend, ausläuft (und ich noch einige Anfragen bekommen habe) gibt es heute Abend (bis 20:00 Uhr) nochmal eine Sammelbestellung. Wenn du also noch ein paar Gratis-Produkte möchtest – gib mir Bescheid 🙂

Alles Liebe,
renate-blog-schnipseldesign-osterreich-stampin-up

DU MÖCHTEST ETWAS BESTELLEN? ALLE INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.
Die nächste Sammelbestellung findet am Mittwoch, 30. März 2016 (bis 20:00 Uhr) statt. Gerne kannst du dich aber zu anderen Zeit an mich bezüglich einer Bestellung wenden.

50 Fakten über mich

Renate-im-Papierhimmel

Ich erfahre immer gerne etwas über andere … und vielleicht geht’s dir da so ähnlich. Oft hab ich schon „Random Facts“ Beiträge auf anderen Blogs gelesen und da dacht mir Och, das kannst du auch. Ich hab daher im Laufe der letzten Zeit immer mal ein bisschen an der Liste mit Fakten über mich gearbeitet und jetzt hab ich eine schön runde Zahl beisammen um sie mit dir mal zu teilen (das Foto ist übrigens von unseren Flitterwochen in den USA – ich war so ziemlich in jedem Hobby Lobby oder Michaels der neben unserer Fahrstrecke lag … zu Klaus großer Freude):

  1. Ich besitze mit Sicherheit +30 Nagellacke (überwiegend Essie und OPI), die ich aber so gut wie nie verwende, weil …
  2. … ich seit etwa 12 Jahren immer Naturnagelverstärkung aus Acryl trage (hin und wieder lackiere ich dann doch gerne drüber, aber am Schönsten finde ich trotzdem einen French-Verlauf).
  3. Ich wollte (eigentlich) nie Matura machen … und schon gar nicht Studieren.
  4. Schlussendlich hab ich maturiert (HAK) und Wirtschaftspädagogik studiert (mit Schwerpunkten in Steuerrecht, Unternehmensrechnung/Wirtschaftsprüfung und Finanzwirtschaft) – aber davor hatte ich auch im Auge: Industrial Design, Wirtschaftsinformatik, Informatik oder Mathematik (hat mir wirklich Spaß gemacht, so ab der 3. HAK-Klasse). Da Wipäd ein Diplomstudium war und immer noch ist, hab ich seit meinem Abschluss den Titel Mag. rer. soc. oec., also Magistra der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften –  kurz einfach Mag. vor dem Namen.
  5. Die tatsächlichen Freunde dich aus meiner Uni-Zeit behalten hab, lassen sich an einer Hand abzählen. Bekanntlich gilt ja Qualität vor Quantität.
  6. Ich hab in Summe acht Ohrlöcher aber eigentlich immer nur die untersten zwei je Ohr „besetzt“.
  7. Meine Lieblingszahl ist die 7 (weil ich auch am 7ten Geburtstag hab).
  8. Mein einziges Piercing ist eines im Bauchnabel. Ich wollte aber sehr lange ein Zungenpiercing, naja, jetzt bin ich wohl zu alt dafür.
  9. Mein erstes Tattoo lies ich mir kurz vor meinem 18. Geburtstag stechen.
  10. Heute hab ich in Summe vier Tattoos – aber auf 5x gestochen (hatte bei einem nachträglich noch etwas dazu stechen lassen).
  11. Ich mag keine farbigen und keine riesigen Tattoos.
  12. Trotzdem kriege ich immer noch Gänsehaut, wenn ich die Tattoo-Maschine höre.
  13. Ja, das waren nicht meine letzten Tattoos – ich will noch ein „gemeinsames“ mit meiner Schwester und eins pro Kind.
  14. Ich bin ein totaler Familienmensch.
  15. Wir wollen (eigentlich) nicht mehr wie zwei Kinder.
  16. Umso älter ich werde, umso egoistischer werde ich hinsichtlich der Familienplanung. Mein gesetztes Zeitfenster ist so um die 32. Heuer werd ich 30ig und ich kann es mir so gar nicht vorstellen, einfach weil ich meinen Lebensstil so mag und (noch) nicht bereit bin mich davon zu trennen. Egoistisch eben.
  17. Ich hasse Schi fahren. Ich kann es, aber ich mag es einfach nicht. Es macht mir keinen Spaß und kostet mir dafür dann auch noch zu viel Geld.
  18. Ich liebe es zu reisen, weil die Erinnerungen und Erfahrungen sind, was am Ende für mich zählt.
  19. Das Beste am Reisen? Der Start im Flugzeug. Wenn das Flugzeug richtig Schub gibt. Definitiv mein persönliches Highlight jeder Flugreise.
  20. Meine Lieblingsfarbe ist (aktuell) ein Türkisblau.
  21. Ich liebe MAC Lippenstifte und habe mit Sicherheit +20 in meinem Besitz. Irgendwie hab ich es mir auch angefangen pro Reise/Städtetrip einen neuen einzukaufen – so als Souvenir.
  22. Am liebsten Trage ich rote oder zumindest auffälligere Lippenstifte. Meine Favoriten sind aktuell MAC Russian Red und MAC Ruby Woo.
  23. Ich hasse trockene Hände und hab daher immer eine Handcreme dabei.
  24. Mein Lieblingsschmuck- und Accessoires-Designer ist definitiv Michael Kors.
  25. Ich liebe Ringe – da könnt ich mich dämlich kaufen … ok, bei Uhren auch.
  26. Modetechnisch bin ich ein Hilfiger-Girl.
  27. Ich trage lieber Bluse als T-Shirt.
  28. Ich bin ein Nachtmensch, der eigentlich selten vor halb 2 nachts ins Bett kommt.
  29. Fünf Stunden Schlaf reichen für mich im Regelfall aus.
  30. Ich trinke keinen Kaffee (weil er mir nicht schmeckt). Ich mag auch nix wo Kaffee mit drin ist.
  31. Mein Kaffee Substitut ist Full Speed.
  32. Ich frühstücke nicht.
  33. Ich mag auch kein Bier … und keinen Wein (wenn nur einen „Süßen Spritzer“).
  34. Ich liebe Cocktails.
  35. Ich hab mir eine Cocktail-Bar bei uns in der Küche eingerichtet.
  36. Ich mag keinen Sekt, liebe aber Asti.
  37. Ich trinke gerne Schwarz-Tee mit Milch (am liebsten Chai).
  38. Das mit Abstand beste Parfum in meinem bisherigen Besitz und aktuell mein täglicher Begleiter – Noir von Tom Ford.
  39. Ich mag Apple und werd wohl nie ein anderes Handy als ein iPhone haben – und seit ich die Plus Variante habe, wird es wohl immer ein iPhone Plus sein.
  40. Ich kann besser rückwärts einparken als parallel.
  41. Ich hab den Moped-Schein gemacht, hab aber nie ein Moped (offiziell) gefahren.
  42. Ich bin ein Embryo-Schläfer, aber ich brauch immer etwas zwischen den Knien, weil es mich verrückt macht, wenn die direkt übereinander liegen.
  43. Ich liebe Achterbahnen.
  44. Von allen Jahreszeiten mag ich den Sommer am wenigsten. Meine Favoriten sind Frühling und Herbst.
  45. Ich liebe Kino + Nachos mit Käsesauce. Oft gehen wir einmal pro Woche.
  46. Ohne Brille seh‘ ich nicht berauschend gut. Ich bin kurzsichtig mit etwa 3,25 und 2,75 Dioptrien – sprich ohne Brille seh‘ ich nicht mal bis zum iMac.
  47. Ich stell meinen Wecker immer auf eine ungerade Zahl – also zB 6:53 Uhr.
  48. Zu meinem Namen: Renate hatte das Namenshoch irgendwann in 1940-1960ern. Ich hab den Namen gekriegt, weil meine Oma (Mama-seitig) auch so hies und sehr früh mit knapp über 40 gestorben ist. Da war meine Mama grad mal 18. Ich bin zwei Wochen vor dem 20igsten Geburtstag meiner Mama zur Welt gekommen und irgendwie war Renate da wohl naheliegend. Da Renate „wieder geboren“ heißt find ich das toll.
  49. Ich bin definitiv ein Serien-Junkie. Die Sucht wird durch Netflix und Amazon Prime stark unterstützt. Ich guck immer eine Serie von Anfang bis Ende und fang dann mit der nächsten an (bis wieder etwaige neue Staffeln veröffentlicht werden.) Meine letzte war Elementary und aktuell hab ich grad mit The Mentalist angefangen.
  50. Ich kann keine herbe Schokolade essen ohne dass es mich „zerreißt“ – ich niese in einem durch. Generell ess‘ ich aber nicht so gern Süßes (mit Ausnahme von Kinder Schokolade).