Schere Schnipsel & Manko

Nikolaus | Schere, Schnipsel & Manko

Das Thema für unseren etwas verspäteten Blog Hop – NIKOLAUS. Das heißt grundsätzlich funktioniert hier jedes Stempelset mit Santa Claus drin – für mich ist das der Nikolaus. Ich spiele hier ganz klar im Team Christkind.

Ok, so viel dazu. Ich klaue heute von Sabine – konkret: Vor 3 Jahren (also 2016) die Geschichte vom letzten Bayrischen Nikolaus für einen Adventskalender verarbeitet. Ich war verliebt und hab daher eine Version davon zu von ihr Weihnachten bekommen. Seitdem wollte ich das schon mal nachbasteln und das hab ich jetzt 🙂

Die Geschichte vom letzten Bayrischen Nikolaus (von Wilhelm Dinauer) gibt es hier – ich hab sie wie Sabine etwas abgeändert (zB ein paar Begriffe ausgetauscht und an den lokalen Dialekt angepasst). Da ich sowieso schon länger meinen Bookbinding Guide* verwenden wollte, war das seine Chance – und diese Japan Bindung stand auch schon lange auf meiner to-do. Der Vorteil der Bindung – ich habe lauter einzelne A6 Seiten, sprich ich muss nicht auf die Reihenfolge beim Layoutieren achten. I like.

Für das Cover hab ich die Stanzformen Winterrahmen verwendet. Der Schlitten samt Pakete ist von Charlie & Paulchen (passen super zur Geschichte).

Links ist jeweils bei 2,5 cm gefalzt – auf allen Seiten. Dadurch lassen sich die Seiten trotz der Bindung schön(er) umklappen.

Alternativ hab ich noch mit einer zweiten Cover Version experimentiert – mit dem Weihnachtsmann … ähm Nikolaus von My Favorite Things. Gebunden ists mit dem Leinenfaden. Ich glaub ja, mir gefällt die Schlittenvariante besser, aber mei … was sagst du?

Das Innenleben und vielleicht auch die Bindung werde ich (hoffentlich) heute noch auf Instagram zeigen.

Weiter geht’s bei Franzi & Sabine:

Franzi (C’est La Franz)
Sabine (SchereSteinUndPapier)

Ich schick dir liebe Grüße,
renate-unterschrift-hand

Für dieses Projekt wurden folgende Produkte von Stampin‘ Up! verwendet:

DU MÖCHTEST ETWAS BESTELLEN? ALLE INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.
*) Affiliate Link

Herzerwärmendes | Schere, Schnipsel & Manko

Herzerwärmendes – was für ein Thema für einen Blog Hop. Heute leider nur in einer 2-er Runde ohne „Manko“, aber mei – wir lassen’s uns trotzdem nicht nehmen. Ich hab echt getüftelt, was hier zum Thema passt. Ich hab mir vor kurzem dann doch noch das Weihnachtstassen-Set zugelegt – da fand sich schon mal ein passender Spruch.

Dann liegen da unter meinem Schreibtisch etwa vier Packungen der Süßigkeiten-Becher (gab es im letzten Frühlings/Sommerkatalog) die ich am Abverkaufsregal von Stampin‘ Up! noch billigst erworben hab – kann man ja brauchen (vielleicht für einen Adventskalender? – ich weiß noch nicht). Da wollt ich schon ewig welche verbasteln – bzw. schon ewig die Banderole dafür anlegen – so das Plotty die schneiden kann und ich keine Arbeit habe mit aufzeichnen und per Hand ausschneiden. Also Umfang oben und unten gemessen, Durchmesser berechnet und im Plotty die passende Form erstellt. Ich bin jetzt also glücklich – weil das geht jetzt sowas von zackig. Und weil ich gleich noch dabei war hab ich auch gleich den Kreis für den Deckel erstellt – er wirkt zwar Anfangs etwas zu groß, lässt sich dann aber perfekt unter dem Rand versenken (und muss daher nicht mal angeklebt werden).

Warum ich das jetzt so ausführlich erzähle? Weil ich natürlich meine Errungenschaft (Erstellen dieser Banderole) mit dir gerne teile – sofern du eine Silhouette zu Hause stehen hast (sonst hilft leider nur ausdrucken und per Hand zuschneiden).

Banderole Süßigkeiten-Becher + Kreise als Silhouette Studio Datei   >> SVG Datei

Banderole Süßigkeiten-Becher als PDF (zum Ausschneiden einer Schablone)

Jetzt aber zum Projekt – der Becher und der Spruch war also gesetzt – musste noch was Dekoratives dazu. Geworden ist es daher ein kleiner Yeti mit Tasse ❤

Das is er also. Für die Banderole hab ich das Besondere Designerpapier Hurra, es schneit! verwendet – somit war auch die Farbkombi fixiert – Glutrot, Flamingorot und Jade.

Den inneren Kreis (Flüsterweiß) hab ich mit meinen Make-Up Bürsten* und dem Jade Stempelkissen eingefärbt. Bäume sowie Schneeflocken sind aus dem Stempelset From Our House to Yours.

Der Spruch („Ein kleiner Gruß zum Fest, weil du so oft mein Herz erwärmst“) kommt, wie schon erwähnt, aus dem Stempelset Weihnachtstassen und ist in weiß embosst. Die weißen Schneeflocken-Punkte setze ich immer mit dem Molotow One4All Marker in Weiß (1,5 mm). Der kleine Yeti ist mit Copic coloriert.

Weiter geht’s bei Sabine:

Sabine (SchereSteinUndPapier)

Ich schick dir liebe Grüße,
renate-unterschrift-hand

Für dieses Projekt wurden folgende Produkte von Stampin‘ Up! verwendet:

DU MÖCHTEST ETWAS BESTELLEN? ALLE INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.
*) Affiliate Link

Kleine Verpackungen | Schere, Schnipsel & Manko

Mitte Oktober, gefühlt hab ich erst schon mal Panik wegen Weihnachten bekommen – lag aber wohl daran, dass ich den November irgendwie ausgelassen hab – also ich dachte Oktober – Dezember – f***, das ist nicht mehr viel Zeit, aber hey, da sind ja noch 30 Tage dazwischen.

Wir widmen uns heute kleinen Verpackungen – genau richtig für Kleinigkeiten, na nu na ned. Ich verpacke kleine Schlüsselanhänger Täschchen für Einkaufswagen-Chips (oder den obligatorischen einen Euro). Ich hab selber mal einen geschenkt bekommen und finde das nach wie vor furchtbar praktisch. Ich habe es daher im  Vor-Baby-Nähen tatsächlich geschafft ein paar (gut, 4 Stück – das wird für Weihnachten nicht reichen) davon zu nähen (nach dieser Anleitung – ich hab die kleinen gemacht).

Als Verpackung dafür hab ich mir eine Zündholzschachtel, oder ganz modern: Matchbox, überlegt. Da ich für Dich eine Anleitung machen wollte und für mich auch eine Zeitersparnis erreichen wollte, hab ich mir dazu eine Schneidedatei für die Cameo angelegt (sollte ich es doch noch schaffen mehrere davon zu nähen – ansonsten sind die übrigen 3 Täschchen wenigstens schnell(er) eingepackt) – mehr dazu dann weiter unten.

So, jetzt kommen wir aber mal zum Punkt … das isses …

Verwendet hab ich einen sandfarbenen Karton (von Faltkarten) für die Lade im Inneren. Für die Banderole außen rum hab ich endlich mal das Stempelset Buffalo Check verwendet – mit dem Stamparatus lässt sich das auch wunderschön gerade ausrichten (die Banderole geht sich von der Größe perfekt für den Stempel aus).

Die Rosette ist aus Farbkarton in Pfauengrün und mit der Cameo geschnitten (mit diesem Design). Oben drauf ist der kleine Elf aus dem Stempelset #Weihnachtself – ganz große Liebe hier für dieses Stempelset. Den ursprünglichen Spruch unter ihm hab ich gegen einen anderen ausgetauscht – hat mir besser gefallen. Zusammengesetzt ist alles mit der Heißklebepistole (ich hab eine ohne Kabel und liebe sie).

Drinnen sieht’s dann so aus …

Damit der Anhänger nicht so lose drin liegt, hab ich noch ein Pergaminpapier zum Einschlagen verwendet. Aja, und zum besseren rausziehen der Schublade hab ich einfach mit der Crop-a-Dile noch ein Loch in die Lade gemacht und eine Kordel samt Knoten eingefädelt.

Kommen wir also zur Anleitung – zum selber falzen einfach nach der Grafik richten. Die Schneidedatei für die Silhouette (Studio3) kannst du dir HIER runterladen – (hier gibts SVG).

Weiter geht’s heute nur bei Sabine:

Sabine (SchereSteinUndPapier)

Ich schick dir liebe Grüße,
renate-unterschrift-hand

Für dieses Projekt wurden folgende Produkte von Stampin‘ Up! verwendet:

DU MÖCHTEST ETWAS BESTELLEN? ALLE INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.

Pocket Pages | Schere, Schnipsel & Manko

Hallo an diesem wunderschönen Montag – zu einer neuen Blog Hop Runde. Gewünscht wurde das Thema Pocket Pages – also ein Fotoalbum mit kleinen Hüllen für die Fotos – vielleicht bekannt unter Project Life oder bei Stampin‘ Up! unter „Erinnerungen & Mehr“.

Es war ein guter Anlass um mal mit dem Kapital „Jonas“ anzufangen … ich hink ja hier sowas von hinterher – also ganz generell mit meinem Album, nicht nur was das Kapitel Baby betrifft. Fotos hätte ich ja genug daran liegt’s ja nicht. Ich hab sogar extra in einen neuen Canon Selphy* mit WLAN investiert – in der Hoffnung das es so besser mit läuft. Na wir werden sehen.

Hier also meine Einstiegsdoppelseite, ganz schlicht …

Die Figuren waren erst bei meinem Ali Edwards Kit dabei und passten einfach perfekt würde ich meinen. Ich liebe es einfach nur so halbe Labels für die Beschriftung von Bildern zu verwenden – und immer schön angetackert. Ich verwende dazu meistens meinen Tiny Attacher*.

Der Text auf der großen Karte ist am Computer geschrieben und dann ausgedruckt.

Rechts habe ich tatsächlich versucht die Erlebnisse der Geburt festzuschreiben. Es sind in Summe drei dieser Seiten geworden – aber besser jetzt alle Details aufschreiben, genau die werd ich sicher mal vergessen. Die Schmerzen der Geburt wohl nicht – ich frag mich ja immer noch, wie man das jemals wirklich vergessen kann, so wie alle immer sagen.

Weiter geht’s bei Franzi & Sabine:

Franzi (C’est la Franz)
Sabine (SchereSteinUndPapier)

Ich schick dir liebe Grüße,
renate-unterschrift-hand

Für dieses Projekt wurden folgende Produkte von Stampin‘ Up! verwendet:

DU MÖCHTEST ETWAS BESTELLEN? ALLE INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.
* Affiliate Link

Eisblüten | Schere, Schnipsel & Manko

Das eigentliche Thema lautet hier eigentlich „Herbst“. Irgendwie hab ich kein vernünftiges (das mir gerade gefällt) in meinem Sortiment gefunden – und ein „neues“ ist grad noch am Versandweg. Also dachte ich – hey, Disteln gehen auch im Herbst schon gut – und weil ich diese Edel-Disteln am liebsten mag ist meine Farbkombi auf Rauchblau und Pfauengrün gefallen. Sind jetzt irgendwie nicht so die Herbstfarben. Naja, jedenfalls sieht’s jetzt mehr nach Winter als wie nach Herbst aus … ich hoffe, du verzeihst.

Verwendet hab ich das Stempelset Eisblüten mit dem passenden Stanzformen Winterbouquet. Das Etikett kommt aus den Stanzformen Bestickte Etiketten. Damit ich bei den Disteln einen leichten Farbverlauf bekommen, hab ich mit einem Fingerschwämmchen etwas Pfauengrün bei den Blüten aufgetupft – der Rest ist Rauchblau.

Ich mag den Look dieser upgecycelten Milchtüten sehr – am liebsten als Übertopf, geht aber natürlich auch für Süßigkeiten oder als Stiftehalter (wie das funktioniert zeig ich dir weiter unten). Für’s Innenleben hab ich etwas Butterpapier mit der Zick-Zack-Schere zugeschnitten.

Bevor ich die einzelnen Stanzteile auf den Karton aufgeklebt habe, habe ich noch etwas „Grundierung“ mit weißer Acrylfarbe aufgetragen.

Wie dieses Upcycling von Milchtüten funktioniert, hatte ich mal für Papierprojekt (das es ja leider nicht mehr gibt) als Tutorial. Daher hier nochmal kurz die Anleitung dazu … Im Wesentlichen brauchst du dafür nur einen alten (ausgewaschenen & getrockneten) Milchkarton und ein Messer.

Der obere Teil der Milchtüte wird abgeschnitten – wenn der Rand hier nicht so sauber ist, ist das egal, da dieser später sowieso eingeschlagen wird.

Jetzt die Milchtüte schön zerknüllen – umso mehr hier „geknüllt“ wird desto leichter lässt sich der nächste Schritt umsetzen …

Durch das Knüllen wird die Oberfläche weicher und die äußerste (bedruckte) Schicht lässt sich ablösen (manchmal besser, manchmal schlechter). Die Bodenplatte kannst du soweit wie möglich versuchen zu befreien.

Anschließend den Rand zweimal einschlagen – das geht etwas streng, also nicht wundern.

Weiter geht’s bei Franzi & Sabine:

Franzi (C’est la Franz)
Sabine (SchereSteinUndPapier)

Ich schick dir liebe Grüße,
renate-unterschrift-hand

Für dieses Projekt wurden folgende Produkte von Stampin‘ Up! verwendet:

DU MÖCHTEST ETWAS BESTELLEN? ALLE INFORMATIONEN FINDEST DU HIER.